Irgendwie hat jeder heute ein Kallax (bzw. ehemals Expedit) Regal zuhause stehen – Es ist schlicht, sieht gut aus und bietet eine Menge Stauraum, doch wer hat schon eine indirekte Beleuchtung in seinem Regal?
In einem „Do it yourself“-Projekt versuche ich mich an der Umsetzung einer einfachen Lösung, basierend auf LEDs!

Das gewisse Etwas von indirekter Beleuchtung

Eine vielversprechende Anleitung dazu, das Kallax-Regal mit indirekter LED-Beleuchtung auszustatten, hat mich dazu inspiriert, mir selbst ein paar Gedanken darüber zu machen, wie ich mein Kallax Regal kostengünstig mit einer indirekten LED-Beleuchtung ausstatten kann, da ich bereits mehrere indirekte Beleuchtungselemente verwende.

Als wichtige und beachtenswerte Kriterien habe ich mir Folgendes auf meinen Merkzettel geschrieben:

  • Eine schonende Befestigung verwenden, da das Kallax Regal nicht beschädigt werden soll
  • Eine kostengünstige Blende finden (Baumarkt-Leisten)
  • Ordentliches Kabelmanagement ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen
  • Preisgünstige LED-Leisten und LED-Steuerung unsichtbar verbauen

Die Inspiration und das angestrebte Ergebnis

Eine warm-weiße indirekte Beleuchtung des Regals wie im gezeigten Bild ist mein Ziel.
Dieses Projekt wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen und ich werde meine Fortschritte in diesem Beitrag dokumentieren.

Lit_

Quelle der Anleitung und des Bildes: http://www.ikeahackers.net/2015/03/light-kallax.html

Auf dem Bild ist gut zu sehen, dass alle 16 Fächer des 4×4 Kallax-Regals gleichmäßig ausgeleuchtet sind. Weiterhin wirkt das Licht diffus und scheint auch nach unten hin nicht zu blenden.

Nach meinen Recherchen und der eigenen Vorgabe, dass das Projekt insbesondere günstig sein soll, ist mir schnell klar geworden, dass es sich hierbei durchaus nicht um eine günstige Lösung handelt, ich werde also ein wenig abweichen müssen.

Das Projekt in der Umsetzung

Nach einem Umzug steht mein Kallax mittlerweile mit einem Schreibtisch verbunden in meinem Arbeitszimmer.
Das hat die Umstände dafür, eine indirekte Beleuchtung anzubringen natürlich nicht unbedingt erleichtert, daher habe ich aktuell mit einer RGB-LED-Leiste auf dem 4×4 Kallax eine kleine Übergangslösung geschaffen, während ich weiter an der Umsetzung bastele und die Augen nach günstigen LEDs offen halte.

Zwischendurch habe ich auch an der Umsetzung einer DIY-LED für mein Meerwasser-Aquarium gearbeitet und bin dadurch noch mal auf einen anderen Ansatz gekommen, denn man könnte die einzelnen Fächer des Kallax auch mit kleinen High-Power LEDs ausleuchten, 1 Watt müsste da eigentlich vollkommen ausreichen. Für diese LEDs gibt es kleine Linsen, die das Licht besser streuen und somit eine Ausleuchtung des gesamten Fachs gewährleisten. Bei 16 Fächern wäre diese Lösung zudem mit insgesamt nur 16 Watt auch ziemlich stromsparend und ließe sich hervorragend mit einer Fernsteuerung und ähnlichen Funktionen kombinieren.

Da der Umzug auch weitere Kallax-Regale im Wohnzimmer mit sich gebracht hat, wäre auch eine 4×1 und eine 2×2 Lösung interessant, hier würden dann lediglich 4 Watt für eine indirekte Beleuchtung der Fächer anfallen, für ein stimmungsvolles Licht auch im Wohnzimmer sehr interessant.

Meine Quellen für besonders günstige einzelne LEDs reichen dabei von China-Shops bis hin zu „Made in Germany“-LEDs, letztere sind verständlicherweise deutlich hochpreisiger, bieten aber auch eine bessere Qualität.

Da die Qualität der Ausleuchtung bei diesem Projekt aber eher zweitrangig ist, denn ich möchte einfach nur „ein wenig indirektes Licht“ im Regal, werde ich mich höchstwahrscheinlich für günstige LEDs aus diesem Shop entscheiden:

Fasttech

https://www.fasttech.com/category/1609/diy-kits-parts-led-emitters

Wer dem Versand aus China nicht traut, oder es ein wenig eilig hat, der wird auch bei Amazon fündig.

Die Vor- und Nachteile der Verwendung solcher LED-Emitter möchte ich mal kurz abwägen:

Vorteile

  • Günstige Anschaffung
  • Geringe Stromaufnahme
  • Flexible Einsetzbarkeit aufgrund von geringer Größe
  • Beliebig erweiterbar
  • Unauffälligerer Einbau möglich
  • Unauffälligere Verkabelung möglich

Nachteile

  • Wärmeentwicklung – Eine passive Kühlung durch eine kleine Alu-Platte könnte notwendig werden
  • Verlöten – Die LEDs müssen entsprechend verlötet werden, es ist keine „Out-Of-The-Box“-Lösung
  • Leicht herausstehende Befestigungen könnten Kästen im Regal behindern

Ich befinde mich derzeit also weiterhin in der kreativen Schaffensphase und werde diesen Beitrag an dieser Stelle ergänzen, sobald weitere Schritte erfolgt sind. 🙂

Auf dem Laufenden halte ich euch dazu übrigens auch über meinen Newsletter:

Mit dieser Anmeldung erkläre ich, dass ich einverstanden bin, via E-Mail über neue Blog-Beiträge informiert zu werden.

Author Yannick

Digital Native, Online Marketing - Enthusiast, begeisterter Skifahrer und Freizeitpark-Fan.

More posts by Yannick

Join the discussion One Comment

Leave a Reply

 

Motivation

Diese Website dient mir als persönliche Plattform, auf der ich Themen mit euch teile, die mir wichtig sind oder mich interessieren.

E-Mail Abonnement

Mit dieser Anmeldung erkläre ich, dass ich einverstanden bin, via E-Mail über neue Blog-Beiträge informiert zu werden.
Shares
Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere diesen Blog und du verpasst keine Neuigkeit mehr!

Mit dieser Anmeldung erkläre ich, dass ich einverstanden bin, via E-Mail über neue Blog-Beiträge informiert zu werden.